Karl Halle - Leben und Werk

Carl Halle - Sir Charles Halle

Ein europäischer Musiker

Dissertation von

Dr. Ann Kersting-Meuleman

 

(PDF Download)

Zeittafel

 

1819

am 10. April in Hagen geboren

1823

kann fließend lesen und lernt die Noten kennen

spielt in einem Abonnement-Konzert der Concordia-Gesellschaft eine kleine Sonate; danach ein jährlicher Auftritt als Pianist

1826 –1833

Paukist im Orchester der Concordia-Konzerte unter Leitung seines Vaters

1827 –1835

Schulbesuch in Hagen

1828

16. September: erstes öffentliches Auftreten in Kassel; Bekanntschaft mit Spohr

1830

erster Auftritt als Operndirigent in Hagen in Vertretung seines erkrankten Vaters: u. a. Die Zauberflöte, Der Freischütz, Preziosa, Fra Diavolo, Die Stumme von Portici, Zampa.

bis 1835

Auftritt bei den Concordia-Konzerten als Solist in Klavierkonzerten von Hummel, Ries, Kalkbrenner und Field

1834

Jugendkompositionen opp. 5, 6, 7

1836

Juni bis September: Kompositionsstudium in Darmstadt bei J. Chr. H. Rinck und G. Weber; Bekanntschaft mit J. W. und C. A. Mangold

Oktober: Ankunft in Paris; Bekanntschaft mit Kalkbrenner und Adam; Klavierunterricht bei Osborne

November: Besuch bei Meyerbeer; erste Begegnung mit Chopin und Liszt

1837

"Seances" bei Guibert; Bekanntschaft mit Cherubini

1838

Bekanntschaft mit Stephen Heller, H. Berlioz, H. Ernst; Halle veranstaltet selbst musikalische Abende; die Zahl seiner eigenen Musikschüler wächst

Besuch in Hagen (KB 39)

1840

Bekanntschaft mit H. Heine, R. Wagner, N. Paganini und Donizetti

erstes öffentliches Kammerkonzert mit J. D. Arlard und A. Franchomme in der Salle Erard (unter den Zuhörern Liszt, Chopin, Meyerbeer)

1841

11. November: Eheschließung mit Desiree Smith de Rilieu aus New Orleans; Übertritt zum Katholizismus

1842

Aufenthalt in Deutschland; Bekanntschaft mit F. Mendelssohn und F. Hiller; Konzerte in Frankfurt und Umgebung

1843

Frühjahr: erster Englandaufenthalt

Sommer: Konzerte in Frankfurt und Darmstadt; regelmäßige private "musikalische Nachmittage"

Bekanntschaft mit V. Hugo, H. de Balzac, beide Alexandre Dumas, A. de Musset, Eu. Scribe, George Sand

Freundschaft mit Delacroix, Halévy und Lamartine; er spielt mit Ingres Mozartsonaten

1844

erster Auftritt im Rahmen der Concerts du Conservatoire; Veröffentlichung der ersten Klavierkompositionen

1845

Reise zum Beethoven-Fest in Bonn

1847

Gründung einer Kammermusikreihe (Petite Salle du Conservatoire) mit Arlard und Franchomme

1848

Februar: Revolution

März: Übersiedlung nach London; Mitwirkung in verschiedenen Konzertreihen

August: Übersiedlung nach Manchester

1849 –1858

Kammerkonzertreihe in Manchester

1850

Beginn der Tätigkeit als Dirigent der Gentlemen's Concerts in Manchester

Gründung der "St. Cecilia Society"

zahlreiche Klavier-Recitals in verschiedenen Städten Großbritanniens (auch in folgenden Jahren)

1852

Annahme der britischen Staatsangehörigkeit

1854/55

Operndirigent am Theatre Royal, Manchester

1855

Beginn der Editionstätigkeit (Beethoven-Sonaten)

1857

Mai bis Oktober: Leitung der musikalischen Rahmenveranstaltungen zur Kunst- und Handwerksausstellung in Manchester

1858

Gründung des Halle-Orchesters

September: Besuch der Mutter in Hagen (KB 124)

1860

konzertante Aufführungen von Glucks "Iphigenie en Tauride"

Konzertreise nach Deutschland; trifft in Baden-Baden Berlioz und Wagner

1860

bis Mitte der achtziger Jahre, jeweils im Sommer: "Mr. Charles Halle's Pianoforte Recitals" in London

1860/61

Dirigent der englischen Oper an Her Majesty's Thea­tre, London

1863

Konzertreise nach Deutschland; Besuch in Hagen
13.9. Konzert in der Concordia. Mitwirkende: Königl. Kapellmeister und Pianist Karl Halle aus London, Opernkränzchen und Hasselsche Kapelle (Busekrus)

13.9. Hagen: Brief an Desirée (L&L 280)

1864

2.10. Pianoforte Recital. Concordia. Musikdirektor Karl Halle, London (Busekrus)

1866

26.04. Tod seiner Frau Desiree; neun Kinder: Marie (1845-1925), Charles Emile (1846-1919), Louise (1849-1919), Frederick (1850-1879), Gustave (1851-1936), Bernard (1853-1934), Mathilde (1855-1925), Elinor (+ 1926), Clifford (+ 1886)

im Herbst (September) Besuch in Hagen; Konzert in Hagen (KB 126)

7./.10.9. Briefe an Tochter Marie

1866

Ende Dez. bis Anf. Januar 1867: Aufenthalt in Haus Osborne (Isle of Wight) als Gast der königlichen Familie

ab 1869

regelmäßiges Mitwirken beim jährlichen Reid-Fest in Edinburgh
21.–23.8. Mitwirkung beim 6. Märkisch Westphälischen Gesangsfest in Hagen (Busekrus)

1871

13.10. Konzert. Concordia. Musikdirektor Karl Halle, London (Busekrus)

1873 –1893

musikalische Leitung der acht in diesen Zeitraum fallenden Bristol Festivals

1873

"Charles Halle's Practical Pianoforte School"

1874

24.9. Hagen: Brief an Joseph Joachim

1875

12.9. Konzert. Concordia. Herr Karl Halle, Hagener Doppelquartett (Busekrus)

1876

1877

"Musical Library"

31.8.: Hagen: Brief an Hiller (UB Ffm)

1878

31.3. Konzert. Concordia. Karl Halle und Frau Norman-Neruda (Busekrus)

1879

30.3. Konzert. Concordia.Karl Halle und Frau Norman-Neruda (Busekrus) zu Gunsten des Städt. Krankenhauses

30.6.79: Interne Abrechnung des Konzerts Halle/Neruda „zum Besten des Städtischen Krankenhauses“ – KB 133)

3.9. Brief an Tochter Marie (KB S.128)

1880

Februar: engl. Erstaufführung von Berlioz’ "Damnation de Faust"

April: Aufenthalt in Kopenhagen

Oktober: Reise nach Wien, Leipzig, Dresden; in Wien Bekannt­schaft mit Brahms, ebenso mit Hellmesberger, Hanslick und Nottebohm

29.3. Konzert. Concordia. Karl Halle und Frau Norman-Neruda (Busekrus)

Oktober: Besuch in Hagen (KB 129)

1881

März/ April: Tournee durch Deutschland und Österreich-Ungarn zusammen mit Wilma Norman-Neruda

Im März Besuch in Hagen (sehr wahrscheinlich Konzert mit Fr. Norman-Neruda) (19.3. Brief: Abs Elberfelder Straße 66)

19.3. Hagen: Brief an eine Tochter M. (KB S. 130)

27.08.: Hagen: Brief an Lulluy (BSB)

Oktober: Dirigent beim Huddersfield Festival

1882

Im April Besuch in Hagen

2.4. Konzert. Concordia. Karl Halle und Frau Norman-Neruda (Busekrus)

11.4. Hagen: Brief an Tochter „Mats“ (KB S. 130)

ab 1883

Leitung der Liverpool Philharmonie Concerts

8.4. Konzert. Concordia. Karl Halle und Frau Norman-Neruda (Busekrus)

1884

 

 

1885

27.4. Konzert. Concordia. Karl Halle und Frau Norman-Neruda (Busekrus)

Tod der Mutter; im Juli mutmaßlich letzter Besuch in Hagen

22.7. Brief an Tochter Marie (KB S. 132)

1885 war Halle noch einmal in Hagen, um seine Schwester zur Übersiedlung nach Manchester zu bewegen. Sie folgte ihm und betreute dort eine Bücherei bis zu ihrem Lebensende“ (KB S. 132)

1887

Erhebung in den Adelsstand

1888

26.07. Eheschließung mit Wilma Norman-Neruda

1890

Mai bis August: erste Australientournee

1891

zweite Australientournee

1893

Gründung des Royal Manchester College of Music; Halle übernimmt die Leitung

1895

Juli bis September: Südafrika-Tournee

25.10. Tod durch Schlaganfall

29.10. Beerdigung in Salford bei Manchester